Herzlich Willkommen bei der genealogischen Sammlung von Dr. Gerhard Selmayr

Genealogie Selmayr

Sie sind hier: Start » Genealogie » 4. Köck - Landes » F. Suchanzeigen Köck - Landes

 KÖCK - LANDES

 

Suchanzeigen

zu

den Vorfahren des Ehepaars

 

 

Martin KÖCK, * 14. 10. 1804 Baierbrunn, +  11.11.1851 Baierbrunn

Posthalter, Inhaber und Wirt der Alten Post in Baierbrunn

oo   I./I. Baierbrunn mit  Rosa RAUER ,* 1808, + 1838 Baierbrunn;

oo II./I. 13.11.1838 Baierbrunn Anna Maria Landes, * 1816 Habach,  +  1845 Baierbrunn

          oo III./ I., 8.4.1846 Baierbrunn (Pfarrei Schäftlarn)  mit

Agatha Maria  LANDES, *  1.10.1819 Habach, +  24. 10. 1895 Baierbrunn

 

Vorfahren in Oberbayern

 

 

1.        Suchanzeige (März 2009)

 

Gesucht  werden:

 

Herkunft des Josef Wiesböck. Bekannt sind folgende Daten:

 

Josef  WIESBÖCK, * ca. 1726                  , + 28.4.1815 Lorenzenberg

          Wirt in Lorenzenberg bei Ebersberg

          oo  um 1760 (nicht in  Lorenzenberg verzeichnet)  mit

Cecilia HAIN, * ca 1736   Vogtareuth, + 26.11.1801 Lorenzenberg

 

 

 

2.        Suchanzeige (März 2009)

 

Gesucht wird:

 

Herkunft der Cecilia Hain. Bekannt sind folgende Daten:

 

         

Cecilia HAIN, * ca 1736               , + 26.11.1801 Lorenzenberg

         oo  um 1760 (nicht in  Lorenzenberg verzeichnet)  mit

Josef  WIESBÖCK, * ca. 1726                  , + 28.4.1815 Lorenzenberg

            Wirt in Lorenzenberg bei Ebersberg

 

Cecilia soll aus  83569 Vogtareuth stammen.Das Tauf- oder Geburtsdatum von Cecilia Hain ist nicht in den Matrikeln von Vogtareuth verzeichnet. Die Hochzeit ist zwischen 1765 und 1767 ebenfalls nicht verzeichnet. Vor 1765 haben die Matrikel eine Lücke bis 1735. In den dortigen Matrikeln tauchen die Familiennamen Hain und Wiesböck in den Jahrzehnten nach 1765 nicht auf.

 

 

 

3.        Suchanzeige (März 2009)

 

Gesucht wird:

 

Herkunft des Zeno Miller. Bekannt sind folgende Daten:

 

Zeno MILLER, *    1732  "Zell im Konstanzer Gebiet", + 10.1.1772 Grafing

Wastlmetzger in Grafing                                                                                                   

(I./II. oo 28.6.1756 Grafing mit Margaretha Clas, verw. Stadler,* 1721,+ 1766, Dispens von Rom wg. 1.u.2.Grad d. Verwandtschaft)                                                                             

                oo II./I. 17.6.1766  Grafing mit

Anna STERNECKER, *    ca 1730 Faistenhaar,  + 21. 12. 1800 Grafing                          

(II./I. oo 6.7.1772 mit Georg Willibald, Wastlmetzger)

 

Als Eltern von Zeno sind genannt:

Josef  MILLER,  *           , +

          Metzger in "Zell im Konstanzer Gebiet",

          oo             um 1725               mit

Maria Barbara…………….,                  ,*           , +


1.  Die bisherige Suche bei den Orten “Zell” im Bistum Konstanz hat Hinweise nach Radolfszell ergeben. InRadolfszell sind in den  Magtrikeln verzeichnet: Joseph Müller oo Maria Barbara Schönbergerin. Kinder sind verzeichnet: Maria Anna 1730, Maria Anna 1733. Zeno wurde nicht gefunden, aber dem Ehepaar sind auch 1726 und 1729 Kinder geboren worden. Einträge auf Mikrofilm aber leider unleserlich verblasst. Für Radolfszell  als Geburtsort von Zeno und für die oben verzeichneten Eltern spricht, daß Sankt Zeno örtlicher Kirchenpatron in Radolfszell ist. Es muss versucht werden, Einblick  in die Originalmatrikel zu bekommen, um die unleserlichen Namen 1726 und 1729 zu entziffern.

 

2.  Ein weiterer Weg zur Klärung der Herkunft von Zeno Miller wurde - bisher erfolglos -  wie folgt begangen;

Zeno Millerheiratete am 28.6.1756 in 1. Ehe Margaretha Clas, verwitwete Stadler. Für die Ehe mußte Dispens von Rom wegen 1. und 2. Grades der Verwandtschaft eingeholt werden, d.h., die Ehepartner müßten daher (?) einen identischen Großelternteil bzw. Urgroßelternteil gehabt haben.                           

Die Ahnentafel von Margaretha Classieht wie folgt aus:                                      

  2. Georg CLAS, * 20.3.1689 Eresing, + 11.8.1759 Eresing                                                                    

      Metzger in Eresing (?)                                                                                                                   

     oo  27.4.1708 Eresing mit                                                                                 

3. Anna SCHNEIDER, * 20.5.1680  Eresing, +  18.6.1755 Eresing

 

4. Balthasar CLAS, *  vor 1669  (evtl. Schöffelding) , + nach 1708 (wohl Eresing)  

    spätestens seit 1701 Metzger in Eresing, Haus Nr. 60 (stiftbar zur Kirche Eresing) 

    oo II./I. 5 April 1701 Eresing mit Maria Genoveva Kletz/Klötz von Schöffelding)  oo I/I vor 1689 in (evtl. Schöffelding) mit                                                

 5.  Sabina  ......, *                    , +   um 1700                                                                    

 

6. Matthias SCHNEIDER, *            Eresing, + in Eresing ,

     oo 11.9.1662 Eresing mit

7. Barbara WOLF, *         Eresing, +

 

 

4.        Suchanzeige (März 2009)

 

Gesucht werden:

 

Eltern und Herkunft des Josef Miller. Folgendes ist bisher festgestellt:

 

Seine Mutter istnach folgendem Dokument eindeutigMaria Anna Sternecker, die nach Zeno Millers Tod ein zweites Mal  mit Georg Williblad verheiratet ist:

Vergleichsbrief  vom 23.5.1794 (Grafinger Briefprotokolle) zwischen Georg Willibald, bürgerlicher Wastlmetzger zu Grafing, und Maria Anna, seiner Hausfrau, einerseits und andererseits dem leiblichen, resp. Stiefsohn Josef Miller,  angehender Ehehafts-Tafernwirth zu Lorenzenberg, wegen des väterlichen und mütterlichen Erbs- resp. Heiratsguts: Der Stiefvater verspricht dem Josef Miller 500 fl. Heiratsgut und eine neue Hochzeitskleidung, wofür "der Sohn Joseph Miller nebst abstattend liebvoll kindl. Danks sich dahin erklärt, dass, wann die leibl. Mutter Anna mit Tod abgehen würde, der Stiefvater Georg Willibald einziger Besitzer und Eigenthümer des gesamten Wastlmetzgerschen Vermögens sein und verbleiben solle dergestalten, daß er,  Stiefsohn Joseph Miller, sich auf ewig aller ferner Erbansprüche verzichten wolle."

 

Der Sterbeeintrag für Josef Miller (= 14) in Lorenzenberg am 16.12.1835 enthält die Altersangabe  "mit ca 72 Jahren". Damit wäre er um 1763 geboren, d.h. vor der Hochzeit seiner Eltern 1766 und während der Ehe seines Vaters Zeno Miller mit Margaretha Clas. Da in dem o.a. "Vergleichsbrief " Josef Miller als "leiblicher" Sohn der Maria Anna  Sternecker bezeichnet wird, könnte die Erklärung darin liegen, daß Josef Miller ein außer- und vorehelicher Sohn  von Zeno Miller und der Anna Sternecker ist. Dagegen spricht, daß der erste Sohn aus der späteren Ehe dieser beiden, der aber lt Marikeleintrag  bald wieder gestorben ist (* 20.3.1767 Grafing, + 14.4.1767), ebenfalls den Vornamen Josef trägt.

 

Überlegungen:

-   Eine Möglichkeit ist, dass der Matrikeleintrag in Grafing zum baldigen Tod des Säuglings Josef Miller falsch ist. Dann wäre Josef am 20.3.1767 geboren, was allerdings mit dem Alter bei seinem Tod (danach müsste er 1763 geboren sein), nicht übereinstimmt.

-  Eine zweite Möglichkeit: Josef ist ein vorehelicher Sohn seiner Mutter Maria Anna Sternecker aus Faistenhaar, dessen Vater (entweder Zeno Miller, evtl . aber ein anderer Miller war) noch zu finden ist. Diese Frage bleibt vorerst ungeklärt, bis der Geburtseintrag für Josef Miller um 1763 (und damit auch die Herkunft der Mutter Anna Maria Sternecker) gefunden ist. Zu suchen wäre in Faistenhaar.

Diese Seite wurde bereits 2063 mal aufgerufen.  :: STARTSEITE :: KONTAKT :: IMPRESSUM